Modernisierungen steuerlich absetzbar - Fall des Monats 06/2015

Veröffentlicht am 01.06.2015

Modernisierungsmaßnahmen am Haus können bei einem häuslichen Arbeitszimmer steuerlich geltend gemacht werden. Ein wichtiges Urteil für Lehrkräfte, die sich zu Hause ein Arbeitszimmer eingerichtet haben. Das Finanzgericht Münster hat hierzu eine Entscheidung gefällt (Az. 11 K 829/14 E).

Entscheidung im Fall des Monats Juni 2015

Das Finanzgericht sah das allerdings anders. "Es würde zu Wertungswidersprüchen führen, wenn die Kosten nicht abzugsfähig wären, obwohl durch die Modernisierung eine Wertsteigerung der Immobilie erreicht werden konnte", erklärt Rechtsanwalt Tim Vlachos. Denn sollte das Haus einmal verkauft werden, dann würden auch 8 Prozent als Entnahme aus dem Betriebsvermögen angesetzt werden. "Und dann zählt schließlich auch der höhere Gebäudewert durch die Sanierung".

Liegt also eine bauliche Maßnahme vor, die tief greifend genug ist, um eine Wertsteigerung zu bewirken, dann können Lehrerinnen und Lehrer, die zu Hause ein Büro haben, die Kosten anteilig steuerlich absetzen.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Portrait von Deutsche Anwaltshotline Deutsche Anwaltshotline

Die Deutsche Anwaltshotline berichtet seit Juli 2013 in der Rubrik "Fall des Monats" über schul- und unterrichtsrelevante Fälle aus deutschen Gerichten.

weitere Beiträge des Autors

In Kooperation mit

Der "Fall des Monats" wird angeboten in Zusammenarbeit mit der Deutschen Anwaltshotline.

*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.